1. Startseite
  2. Über uns
  3. News
  4. Aktionen
  5. Wir und unsere Patenkinder
  6. Besuche
  7. Unsere Projekte
  8. Presse
  9. Über Plan
  10. Kontakt
Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unserem Plan Newsletter.

Jetzt anmelden Jetzt anmelden
 
Sinnvoll schenken

Schenken Sie ein Stück Hoffnung und bereiten Sie gleich doppelt Freude.

Jetzt schenken Jetzt schenken
 

11. Oktober – Welt-Mädchentag

Bis jetzt haben wir uns jedes Jahr etwas neues für den Welt-Mädchentag überlegt. So auch in diesem Jahr. Die Idee war im Juni geboren, die Umsetzung dauerte bis Mitte September und manchmal waren wir uns nicht mehr sicher, ob wir es überhaupt noch schaffen.

2018 wollten wir Brunnen in Leipzig pinkifizieren und mit einem Informationsstand auf den Tag aufmerksam machen. Zur Auswahl standen die Brunnenanlagen im Clara-Zetkin-Park, am Richard-Wagner-Platz und neben Hugendubel in der Petersstraße.

Schon rechtzeitig setzten wir uns mit dem Amt für Stadtgrün und Gewässer, dem unserer Meinung nach verantwortlichen Amt für die Brunnen, in Verbindung. Schnell bekamen wir eine Antwort, in der uns der zuständige Verantwortliche genannt wurde: der Eigenbetrieb Stadtreinigung.

Anfang Juli erfolgte eine Vor-Ort-Besichtigung der Brunnenanlagen am Richard-Wagner-Platz und in der Petersstraße. Der Brunnen im Park fiel aus. Er wird nicht beleuchtet. Nach der Besichtigung entschieden wir uns für den Richard-Wagner-Platz.

Anschließend ging es an die Umsetzung unseres Vorhabens. Wir brauchten Folie für die Strahler und Steine zum Beschweren der Folie. Also, Internetrecherche, Preisvergleiche, Bestellung verschiedener Folien. Nun musste wir nur noch ausprobieren, ob sich unsere Vorstellungen auch umgesetzt werden konnten. Nach mehreren Anläufen starteten wir am 24.09. endlich einen Probelauf und waren zufrieden.

Am Welt-Mädchentag trafen wir uns um 14.30 Uhr mit zwei Mitarbeitern der Stadtreinigung. Die Brunnen wurden abgestellt, die Strahler noch einmal gesäubert und die Folien aufgelegt. Danach wurden die Brunnen wieder angestellt und sprudelten wie davor vor sich hin.

Anschließend bauten wir unser Zelt und den Infostand auf. Und das bei strahlendem Sonnenschein und einer Lufttemperatur von 20 ° C.

Es dauerte auch nicht lang bis Neugierige den Weg zu uns fanden. Viele Kinder konnten wir mit unseren Luftballons begeistern und die Eltern über den Welt-Mädchentag informieren. Besonders gefreut hat uns, dass viele junge Leute an unseren Stand kamen. Sie stellten Fragen, nahmen gern die kleinen Satinbändchen, zogen die Geldbörse aus der Tasche und steckten etwas Kleingeld in unsere Spendenbüchsen. So kamen über 20 € für den Mädchenfonds zusammen.

Mit Anbruch der Dunkelheit begannen dann die Brunnen zu leuchten. Ein bewegender Eindruck! Der Aufwand hatte sich gelohnt!

Bis 20 Uhr waren wir mit unserem Stand vor Ort. Dann waren nur noch wenige Leute unterwegs und wir packten zusammen. Unser Abendessen hatten wir uns redlich verdient.

Bis 22 Uhr sollte die Brunnenanlage in Betrieb sein. Anschließend wollten wir die Folien und Steine wieder einsammeln und alles wieder in den ursprünglichen Zustand versetzen.

 

Bei den Pusteblumen ist uns das gelungen und wir sind bei dieser Aktion „nur“ ein kleines bisschen nass geworden. Aber beim Springbrunnen konnten wir nichts machen. Wir mussten einfach abwarten. Kurz vor 23 Uhr war es dann endlich soweit. Die Brunnen waren außer betrieb. Schnell wurden die Reste eingesammelt, alles eingepackt und es ging nach Hause.

Ein langer, aber sehr erfolgreicher Welt-Mädchentag war vorbei. Mal sehen, was wir im nächsten Jahr machen.